Linus, der listige Luchs

Ein kleiner Luchs hat sich angeschlichen.

1. Tag

Als nächstes Tier haben sich die Kinder den Luchs ausgesucht. 

Am ersten Tag wollten wir natürlich erst einmal mehr über Linus erfahren. So haben wir gelernt, dass Luchs Raubkatzen sind, die gerne Rehe, Mäuse oder Vögel essen. Manchmal stehen aber auch Reptilien oder Fische auf dem Speiseplan.

Luchs leben auch bei uns in Deutschland, aber nur sehr wenige. Sie sind Einzelgänger.

Besonders auffällig sind die sogenannten Pinsel an den Ohren und die schwarze Schwanzspitze vom Luchs. Er ist etwa so groß wie ein Schäferhund.

Zum Abschluss haben wir heute noch ein Bewegungsspiel gemacht, bei dem sich die Luchse ganz leise an das Reh anschleichen mussten. 

2. Tag

Am nächsten Tag auf unserer gemeinsamen Reise mit Linus, dem Luchs haben wir fleißig gemalt. 

Vormittags konnten wir mit Wasserfarben einen Luchs malen, während es am später noch ein Ausmalbild gab.

3. Tag

Auch am dritten Tag wurde noch einmal fleißig weiter gemalt und gebastelt. Wer sein Bild mit Wasserfarben noch nicht fertig gemalt hat, hatte nun die Möglichkeit dazu.

Danach mussten die Kinder ihre Fingerfertigkeit unter Beweis stellen, indem sie kleine Röhrchen mit Nadel und Faden auf einen auf Papier vorgezeichneten Luchs nähen sollten. 

Nebenbei haben wir natürlich weiter über den Luchs gesprochen und herausgefunden, dass z.B. eine Luchs-Mama 2 bis 5 Junge bekommt, die etwa 1 Jahr lang bei ihr leben. Danach gehen sie ihren eigenen Weg. 

4. Tag

Am letzten Tag ging es noch mal richtig zur Sache. 

Zuerst gab es ein kleines Spiel, bei dem die Kinder beweisen mussten, dass sie ähnlich gute Ohren wie der Luchs haben. Der kann nämlich sehr gut hören. 

Dabei wurden die Augen verbunden und verschiedene laute und leise Geräusche gemacht, welche die Kinder entdecken mussten. 

Später haben wir uns dann noch einen kurzen Film zum Thema Luchs angeschaut. Wer es noch einmal anschauen will, hier gibts "Im Revier der Luchse" von Pia und die Wilden Tiere