Unser Igel Rudi

Der kleine Igel Rudi ist seit Kurzem in der Gruppe Pusteblume eingezogen.

Nachdem die Kinder der Gruppe Pusteblume in der Kinderkonferenz entschieden habe, dass sie mehr über Igel erfahren wollen, ist nun Igel Rudi bei uns eingezogen. Rudi wird uns in den nächsten Tagen und Wochen begleiten, während wir das Leben der Igel erkunden.

1. Tag

Heute haben wir Rudi kennengelernt. Sein Zuhause sind Hecken, Gebüsche, Waldränder, Parks und Gärten. Rudi ist nachaktiv und kommt meistens erst am Abend heraus.

Im Winter sucht er sich meistens Erdmulden, Hecken oder Reisighaufen auf, um sich vor der Kälte zu schützen.

Für Rudis Familie wollen wir in den nächsten Tagen eine Unterschlupfmöglichkeit bauen. Dieses Igelhäuschen stellen wir dann in unseren Garten und hoffen, dass Rudi dort im Winter einen gemütlichen Unterschlupf hat.

Natürlich können wir so ein Igelhaus nicht einfach irgendwie bauen. Der Igel Rudi soll sich darin auch wohlfühlen. Deshalb haben wir einen Bauplan, an den wir uns halten werden.

2. Tag

Heute haben wir anfangen unser Igelhaus zu bauen. Die Kinder haben fleißig gesägt und die ersten Teile sind schon fertig. 

 

 

Zur Ruhephase gab es dann noch ein Ausmalbild zum Thema Igel, welches wir bunt anmalen durften.

3. Tag

Die Teile vom Igelhaus wurden heute fertig gesägt und gefeilt. Jetzt müssen sie nur noch geklebt werden. 

Außerdem haben wir heute noch mal genauer geschaut, was ein Igel genau isst und wovon er Bauchschmerzen bekommt. 

Als kleine Bastelaktion gab es noch stachelige Kastanien-Igel. 

4. Tag

Zuerst einmal wurde heute unser Igelhaus geklebt. Fehlt nur noch etwas Farbe!

Im Morgenkreis haben wir dann heute die Klangeschichte "Apfelfrühstück bei Familie Igel" gemacht. Mit Trommel, Rasseln, Klangstäben, Triangel und mehr haben wir die Igel auf ihrer herbstlichen Geschichte begleitet.

Wer die Geschichte nachlesen möchte, kann das hier tun: "Apfelfrühstück bei Familie Igel"

5. Tag

Heute ist der letzte Tag, an dem wir in die Welt des kleinen Igels Rudi eintauchen. Dazu haben wir zum Abschluss ein kleines Spiel im Garten gemacht, bei dem sich der Igel vor seinen Feinden, dem Dachs, der Eule und dem Fuchs verstecken muss.

Danach wurde natürlich das Igelhaus sicher platziert. So hat Rudi immer einen sicheren Unterschlupf, wenn er uns in der kalten Jahreszeit besuchen kommt.

 

In der Ruhephase gab es noch zwei spannende Filme, die uns noch mehr über Igel erklärt haben. Wer sie nochmals anschauen mag, findet beide Filme hier unten zum Anklicken.

Wer sich dann zum Schluss noch entspannen wollte, konnte die Geschichte vom Igel Stachelpelz hören und sich dabei Massieren lassen oder selbst jemanden massieren. Auch diese Geschichte samt Igel-Massage kann gerne noch einmal nachgelesen werden.